Leben in Dachau heute

Über das heutige Leben in Dachau lässt sich nur in Widersprüchen reden.

  • Da ist die Stadt des KZ - und die idyllische Kleinstadt, mehr als 1200 Jahre alt.
  • In aller Welt ist Dachau bekannt wegen des KZ - aber dass dieses von München aus gegründet wurde, vom Polizeipräsidenten Heinrich Himmler persönlich vorgeschlagen, weiß kaum jemand.
  • München, einst "Hauptstadt der Bewegung", wo Hitler und die NSDAP ihren Aufstieg nahmen und wo sie sehr gefördert wurden, dann "heimliche Hauptstadt", "Weltstadt mit Herz" - Dachau, die Kleinstadt dicht vor ihren Toren, wo Besucher aus der Ferne schon gefragt haben, warum die öffentlichen Busse nicht schwarz lackiert sind statt in den Stadtfarben weiß-rot.
  • Da gibt es eine Vielzahl von Institutionen und Aktivitäten Dachauer Bürgerinnen und Bürger, die sich der Erforschung der Zeitgeschichte und dem Gedenken an das Leiden und das Vermächtnis der Häftlinge widmen - und da hat über viele Jahre hinweg ein Oberbürgermeister das "andere" Dachau beschworen, das der Künstlerstadt (von etwa 1880 bis 1930), und hat dazu eine ungeheure Menge von Gemälden unterschiedlichster Qualität ausfindig gemacht und in dicken Kunstbänden der Öffentlichkeit präsentiert.
  • Da sind Gegensätze zwischen "alten Dachauern", Flüchtlingen und Vertriebenen nach 1945, unbefangenen Neubürgern von heute, denen die Nähe zu München (18 km von Zentrum zu Zentrum) das Wichtigste ist.
  • Da gibt es heftige Konflikte zwischen Leuten, die Dachauer Beteiligungen von damals thematisieren und deren Verschweigen nach 1945, und anderen, die das scharf zurückweisen und von denen einige behaupten, im Ausland als Dachauer schlecht behandelt worden zu sein oder dass ihnen das Auto zerkratzt wurde.
  • Da hat es Beispiele von großer Solidarität und Hilfsbereitschaft aus der Dachauer Bevölkerung gegenüber Häftlingen gegeben - und dann wurde das nach 1945 lange Zeit vergessen.
  • Da gab es sogar einen Aufstand gemeinsam von Häftlingen und Dachauer Bürgern (28. April 1945), der wahrscheinlich vielen Menschen das Leben gerettet und der Stadt den Artilleriebeschuss erspart hat - aber wer weiß das heute noch?
  • Gestern und heute, welches Gestern, welches Heute, schrille Gegensätze, wie lebt es sich heute im Angesicht von gestern?
  • Da sind diejenigen, denen das Leben in Dachau eine große Verpflichtung bedeutet - und eine Mehrheit, für die Dachau eine Stadt wie jede andere sein soll.
  • Es gibt Besucher, die in der Stadt Dachau nichts Besonderes bemerken, und andere, die beim Aussteigen am Bahnhof die Geister der hier Ermordeten um sich fühlen.
  • Da ist ein geistig sehr aufgeschlossenes Klima, wie es in vielen kulturellen Veranstaltung zum Ausdruck kommt - und dann ein Mief, der erschreckt.

In vielem eine ganz "normale" Stadt - und dann plötzlich völlig anders.
Leben in Dachau heute ...

Psychologisch gesehen, ist Dachau ein Ort der extremen Ambivalenzen und der Polarisierungen. Das geht manchmal in innere Spaltungen und äußere Grabenkämpfe über. Das ist aber auch Nährboden für ein kreatives und engagiertes Miteinander und kann Beispiele hervorbringen für einen lebensfördernden Umgang mit extremen Schatten der Vergangenheit.