Wilhelm Weglehner

Geboren am 4. Juli 1948 in Thalmässing, Mittelfranken, Bayern. Hier Besuch der Grundschule von 1954 bis 1956. Zu Beginn des Schuljahres im September 1957 Wechsel  an die Vor­be­reitungsklasse (4. Grundschuljahr) für den WINDS­BACHER KNABENCHOR und das Humanistische Gymnasium in Windsbach, Mittelfranken, Bayern. 1958 Eintritt in Chor und Schule. 1967 Abitur und damit Beendigung der Chormitgliedschaft (siehe Autobiographie ?INTERNIERUNG ? SINGET DEM HERRN?). Von Oktober 1967 bis März 1969 Wehrdienst. Sommersemester 1969 mit Wintersemester 1970/71 Studium der Rechtswis­senschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürn­berg, dazu wahlweise marxistische Gesell­schaftstheorie, politische Ökonomie, dia­lektischer und historischer Materialismus. Zum Sommersemester 1971 Wechsel an die Erziehungs­wissenschaftliche Fakultät der nämlichen Universität. Abschluß mit dem 1. Staats­examen zum Ende des Wintersemesters 1972/73. Eintritt in den Schul­dienst am 2. Mai 1973. Zweites Staatsexamen 1976. Lehrer an der Grund- und Haupt­­schule in Thalmäs­sing. Ab 1980 nebenberuflich tätig als Komponist, Texter und Produzent im Bereich Unterhaltungsmusik. 1993 Beendigung dieser Tätigkeiten.
Ab Sommer 2000 aus gesundheitlichen Gründen im Ruhestand.