Müller-Hohagen, Jürgen: Verleugnet, verdrängt, verschwiegen

Vollständiger Titel:

Verleugnet, verdrängt, verschwiegen. Die seelischen Nachwirkungen der NS-Zeit und Wege zu ihrer Überwindung.

Kösel Verlag, München, 2005

Im Buchhandel erhältlich, Preis 19,95 €

Der Autor gibt einen Überblick über seine Erkenntnisse zu den Langzeitwirkungen von NS-Herrschaft und Krieg. Seit 1982 wohnt er in Dachau. Hier war er längere Zeit im Vorstand des zeitgeschichtlichen Vereins "Zum Beispiel Dachau" tätig. In diesem Zusammenhang lernte er verschiedene ehemalige KZ-Häftlinge persönlich näher kennen. Dies alles gab den Anstoß, in seiner psychologischen und psychotherapeutischen Arbeit in Institutionen (Kinderzentrum München; Erziehungs- und Familienberatungsstelle in München) sowie in der eigenen Praxis genauer auf entsprechende Hinweise zu achten. Es war überraschend viel, was sich dann hier zeigte. Darüber berichtet das Buch. Sämtliche Hintergründe sind dabei von Bedeutung gewesen:

  • Verfolgungsschicksale in den Familien
  • Widerstand
  • Täterschaft 
  • "Mitläufer"
  • Kriegserleben der Zivilbevölkerung (einschließlich des mittlerweile aktuell gewordenen Themas von "Kriegskindern" und "Kriegsenkeln")
  • Soldatenväter und -großväter
  • Flucht und Vertreibung
  • Vergewaltigungen
  • Desorientierungen

Das Buch ist die umfassend aktualisierte Neufassung eines Buches, das unter demselben Obertitel bereits 1988 ebenfalls im Kösel Verlag erschienen war.